Vom Googeln zum Dialog: Die neue Ära der Suchtechnologie

Das allseits bekannte Verb „googlen“ hat mittlerweile seinen festen Platz im Duden gefunden und steht heute für die Online-Sichtbarkeit von Unternehmen und Institutionen.

Die aufstrebende Technologie der generativen Künstlichen Intelligenz steht kurz davor, die Art und Weise, wie wir im Internet suchen, zu verändern. Ab dieser Woche ist die öffentlich zugängliche Version von ChatGPT mit dem Internet verbunden. Seit seiner Einführung im November 2022 hat ChatGPT von OpenAI maßgeblich die Entwicklung des Internets und unsere tägliche Arbeitsweise beeinflusst. Wir haben eingehend untersucht, welche Herausforderungen auf Unternehmen zukommen könnten.

Opel Raketenwagen RAK 2
Opel Raketenwagen RAK 2

Was die generative KI besonders innovativ macht, ist ihre Fähigkeit, nicht nur aus strukturierten Datenbanken abzurufen und zu liefern, sondern auch eigenständig Antworten zu generieren, indem sie im Dialog (prompten) mit dem Nutzer passende Lösungen ermittelt.

In den kommenden Monaten steht nicht nur die Internetsuche vor einer grundlegenden Veränderung, sondern auch die Arbeitsweise in Büros weltweit. Große Unternehmen wie Microsoft integrieren KI bereits in ihre Bürosoftware, etwa durch den „Copiloten“, der die Nutzung von KI in Word, Outlook, PowerPoint und Excel ermöglicht.

Auch Berufsgruppen wie Steuerberater, Anwälte, Gutachter und sonstige Berater werden sich zunehmend mit KI auseinandersetzen müssen, angetrieben durch den Wettbewerbsdruck und technologische Fortschritte.

Unternehmen und Institutionen, die sich frühzeitig mit diesem Thema befassen und die potenziellen Auswirkungen auf ihr Geschäft berücksichtigen, können KI zu ihrem Vorteil nutzen. Bei Fragen gerne jederzeit.

Mein Tipp: Einmal selbst z.B. mit ChatGPT nach seinem Unternehmen zu recherchieren.


Social Media: Facebook | Instagram | LinkedIn | X (Twitter) | Bei Fragen gerne jederzeit per E-Mail an post@achim-weidner.de

Achim Weidner ist ein zertifizierter Social Media Manager (IHK) und Absolvent des Zertifizierungsprogramms (Certificate of Advanced Studies) „Rechtliche Aspekte der IT- und Internet-Compliance“ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Dieses Programm ist angesiedelt in der Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften und deckt folgende Bereiche ab: Datenschutz, Datensicherheit, Internetrecht sowie Computer- und Internetstrafrecht, ergänzt durch den Aspekt der technischen Datensicherheit.

Horizonterweiterung bei openHPI: Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen in der Praxis +++ Digitale Privatsphäre: Wie schütze ich meine persönlichen Daten im Netz? +++ Blick hinter den Hype: Aktuelle Entwicklungen rund um KI, Blockchain und IoT +++ ChatGPT: Was bedeutet generative KI für unsere Gesellschaft? +++ KI und Datenqualität – Perspektiven aus Data Science, Ethik, Normung und Recht +++ Blockchain: Hype oder Innovation? +++ Blockchain – Sicherheit auch ohne Trust Center +++ Datensicherheit im Netz – Einführung in die Informationssicherheit