Microsoft mit KI-Copilot für das digitale Büro

Auch wenn kontrovers über KI öffentlich diskutiert wird, Fakt ist: Die KI hat die Labore verlassen und breitet sich im Alltag aus. Microsoft 365 setzt künftig voll auf Künstliche Intelligenz (KI), mit dem Fokus auf das Copilot-System, das die KI in die Bürosoftware integriert und die Nutzung durch Spracheingabe ermöglicht. Der Microsoft Copilot ist ein KI-basierter Assistent, der Benutzern bei der Verwendung von Office 365 helfen soll, indem er Aufgaben wie das Erstellen von Dokumenten, das Senden von E-Mails und die Verwaltung von Terminen automatisiert. Der Copilot soll auch auch die Zusammenarbeit mit anderen Benutzern unterstützen, indem er Dateien freigibt und Kommentare hinterlässt. Obwohl sich der Microsoft Copilot noch in der Entwicklung befindet, ist er bereits in einer öffentlichen Beta-Version verfügbar.

Hier sind drei Beispiele für Aufgaben, die der Microsoft Copilot übernehmen kann:

– Automatisierung von Aufgaben wie E-Mail-Verwaltung, Terminplanung und Berichterstellung.
– Bereitstellung von Informationen zu Themen wie Kunden, Produkten und Prozessen.
– Unterstützung bei der Zusammenarbeit mit Kollegen durch die Bereitstellung von Tools zur Kommunikation und Kollaboration.

Der Copilot soll ein leistungsstarkes Werkzeug sein, das Mitarbeitern im digitalen Büro helfen kann, effizienter und effektiver zu arbeiten. Er könnte auf Desktops und Smartphones dazu beitragen, die Art und Weise, wie wir arbeiten, grundlegend zu verändern.


Social Media: Facebook | Instagram | LinkedIn | X (Twitter) | Bei Fragen gerne jederzeit per E-Mail an post@achim-weidner.de

Achim Weidner ist ein zertifizierter Social Media Manager (IHK) und Absolvent des Zertifizierungsprogramms „Rechtliche Aspekte der IT- und Internet-Compliance“ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Dieses Programm ist angesiedelt in der Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften und deckt folgende Bereiche ab: Datenschutz, Datensicherheit, Internetrecht sowie Computer- und Internetstrafrecht, ergänzt durch den Aspekt der technischen Datensicherheit.